Spielberichte Saison 2020/2021


Pflichtspiel 2:

TSV Grabau Vs. Schmalfelder SV II

 

Jippi!!!! Im zweiten Spiel haben wir verdient unseren ersten Sieg geholt! Unsere Gäste aus Schmalfeld, die üblicherweise mit einem 9er Team antreten, kamen mit einer 1:3 Niederlage im ersten Spiel zu uns. Der Druck war also da gewinnen zu müssen.

 

 

 

 

 

 

Spielbericht:

Unsere Jungs kamen mit einen unheimlichen Elan aus der Kabine und sie wollten unbedingt an der Leistung des vergangenen Spieltages anknüpfen. Nur diesmal wollten sie natürlich als Sieger vom Platz gehen. In den ersten 15 Minuten hatten wir zwar viel mehr Ballbesitz, konnten aber keinen Ertrag daraus holen. Viele Bälle die in der Offensive nicht ihr Ziel fanden oder lange Bälle die im Nirvana des Fussballs verschwanden. Leider auch ein vergebener Elfmeter durch Nils Lehmann brachte nicht die erwünschte Führung.  Aber Dann! Zum ersten mal in dieser Saison gingen wir in Führung und zwar in der 19. Minute durch Lutz (Lutzinator) Lehmann. Ab da platzte auch der Knoten. Unsere  Mannen fanden besser und besser ins Spiel, gewannen viele Zweikämpfe und zeigten eine solide Leistung. in der 35. Spielminute kam der nächste Grund zum feiern. Garvin Oehlmann bekam den Ball und viel Spielraum zur Verfügung gestellt, den er mit einem traumhaften Tor aus gut 25 Metern in den oberen rechten Winkel dankend annahm. Ab da ging es nur noch in eine Richtung. Die Jungs haben durch sehr viel Einsatz klar gezeigt, dass nichts anderes als der Sieg heute sein musste. Mit einer 2:0 Führung gingen wir dann in die Pause. Die Stimmung auf und neben dem Platz war hervorragend zu diesem Zeitpunkt.

 

Die zweite Halbzeit ging genauso gut los wie die Erste aufhörte. Das einzige Manko was bestand, war die mangelnde Chancenverwertung. Ansonsten waren wir schon ziemlich dominant und die Gebrüder Lehmann haben im Mittelfeld geackert wie die Wilden. Sie waren an ziemlich jeden Ballbesitz beteiligt und bei jedem Ballverlust schnell in der Defensive zu finden. In der 60. Minute schoss Phil mit einer Direktabnahme nach Zuspiel den Ball in den Kasten der Schmalfelder Jungs. Die Erleichterung und Freude unserer Männer war spürbar. Kurz darauf nämlich in der 67. Minute kam es zum 4:0 für uns. Torschütze war diesmal Leutrim. Eine kurze Unaufmerksamkeit in der 70. Minute brachte den Gästen zumindest noch einen Ehrentreffer. Danach hat die Partie ihren Schwung leider auch verloren. Immer mehr Fehler im Spielaufbau schlichen sich ein. Der einzige der immer noch gerannt ist wie die Feuerwehr und auch immer noch an jedem Zweikampf ran ging als wenn es um sein Leben ginge war der Lutzinator. Das muss man hervorheben! Er war eindeutig Man of the match. Mit gutem Beispiel ging er voran gab kein Ball her und kämpfte bis zum Abpfiff mit aller Luft, die noch in ihm zu finden war. Grössten Respekt! Mit dem Schlusspfiff quasi kam nochmal ein Tor für uns zu Stande. Dies war allerdings ein Eigentor. Trotzdem nahmen wir diesen dankend an und gehen mit einem definitiv verdienten 5:1 Sieg in die Kabine.

 

Fazit:

Die Trainer können auf jedenfall Stolz auf Ihre und die Leistung der Jungs sein. Klar schlichen sich immer mal wieder Fehler ein, aber da kann man ansetzen. Die Jungs haben wirklich alles gegeben und den Sieg verdient. Auch im zweiten Spiel im Tor hat Mats eine gute Figur abgegeben. Über Lutz kann man nur den Hut ziehen und das Selbstvertrauen Aller dürfte ein klein wenig gewachsen sein. Vom Gefühl her verbessert sich von Woche zu Woche immer mehr! Weiter so!


Pflichtspiel 1:

FSG Kaltenkirchen III Vs. TSV Grabau

 

Nun war es soweit! Wir durften endlich mit der Saison starten. Die Gastgeber waren unsere Freunde aus Kaltenkirchen, die auch wie wir sich in einem Umbruch befinden und alles daran setzen eine tolle Mannschaft aufzubauen. Dies ist bisher auf jedenfall gelungen.

 

 

 

 

 

Spielbericht:

Wir kamen am Anfang etwas besser ins Spiel. Die Herren aus Kaltenkirchen waren am Anfang noch unkonzentriert und hatten so Fehler im Spielaufbau nicht vermeiden können. In der 9. Minute mussten sie dann auch noch durch eine Verletzung einen Wechsel vornehmen. Diesmal waren wir es die sich dadurch Chancen erarbeiten konnten. Eine Großchance zum Anfang des Spiels hat vermuten lassen, das unsere Jungs das Spiel gewinnen können. Jedoch waren die Kaltenkirchener mit zunehmender Minuten auf dem Platz im besser im Spiel und somit war es dann auch ein Match auf Augenhöhe. Der 5 Minuten zuvor eingewechselte Khudur Abbas Talib Qadah schoss dann in der 42. Minute das 1:0 für die FSG Kaltenkirchen III. Kurz vor der Pause wieder ein Rückschlag für unsere Jungs! Trotz des Rückstandes war unser Trainer zufrieden mit der Leistung.

 

Auch in der zweiten Hälfte kamen unsere Jungs hoch motiviert auf den Platz. Man merkte das beide Mannschaften 3 Punkte holen möchten und das Spiel wurde hart umkämpft. Trotz vieler Zweikämpfe und den unbedingten Siegeswillen lief das ganze Spiel fair ab. Zwischenzeitlich gab es für uns noch eine gute Möglichkeit einen Treffer zu erzielen und unser Lutzinator machte ihn sogar mit seinem schwächeren Fuss, jedoch wurde dieser Treffer vom Schiedsrichter zurück gepfiffen. Die Hoffnung auf den Sieg war bis zur 70. Minute noch vorhanden! Und dann...... Die Jungs aus Kaltenkirchen nutzten unsere Fehler eiskalt aus und erzielten innerhalb von 2 Minuten 2 Tore und beenden das Spiel mit einem 3:0.

 

Fazit:

Am Ende haben unsere Herren alles gegeben. Der Trainer war stolz auf seine Mannschaft, nur die 3 Punkte gehen an die ebenso straken Jungs aus Kaltenkirchen. Wir bedanken uns für ein faires und gutes Match. Nach dem Spiel gab es ein kleines Interview mit dem Trainer vom FSG Kaltenkirchen III.

 

Interview:

Frage 1. Wie groß war die Vorfreude auf den Ligastart, bzw. wie empfanden Sie die lange Pause und die Ungewissheit wie es nun weitergeht?

 

Antwort: Die Freude auf den Ligastart und das erste Spiel der Saison war natürlich riesengroß. Die lange Abstinenz vom Fussball hat allen zugesetzt. Natürlich waren wir auch sehr aufgeregt, weil wir aufgrund von Corona ja oftmals nur in kleinen Gruppen trainiert und wenige Testspiele absolvieren konnten. Dementsprechend wichtig war dieses Spiel auch, um eine Bestandsaufnahme des aktuellen Standes zu machen und zu sehen woran man noch arbeiten muss.

 

Frage2. Wie wichtig war der Sieg für euch?

 

Antwort: Das erste Saisonspiel hat immer einen großen Stellenwert. Besonders wenn man zu Hause spielt. Der Sieg gibt uns Motivation und Antrieb, weiter Gas zu geben. Die Mannschaft hat sich für die Strapazen der Vorbereitung belohnt und den ersten Schritt in die neue Saison erfolgreich gemeistert.


Freundschaftsspiel:

TSV Grabau Vs. SV Preussen 09                                                       Reinfeld (Altherren)

 

Endlich durften wir wieder auf den heiligen Rasen! Die "Oldies" von Reinfeld haben uns als Gegner zur Verfügung gestanden und waren dabei ein sehr fairer und guter Gegner.

 

 

 

 

 

 

 

Spielbericht:

Das Spiel fing verhalten an. Ein erstes Abtasten war zu bemerken und somit war es auch sehr ausgeglichen. TSV Grabau hat durch Ballgewinne versucht ein schnelles Spiel aufzuziehen, jedoch haben die Jungs aus Reinfeld bewiesen, dass das Alter keine Rolle in Sachen Spritzigkeit und Beweglichkeit spielt. Leider verletzten sich 2 Spieler früh im Spiel vom TSV Grabau und somit war der Trainer Matthias Wurst gezwungen die Taktik umzustellen. In der 18. Minute verließ Helge Blikslager mit Leistenproblemen den Platz. Für ihn kam Timo Hansen ins Spiel und nahm in der Verteidigung seinen Platz ein. Kurz darauf verletzte sich auch Mats Fröhlich und wurde in der 20. Minute ausgewechselt. Sein Ersatz war Manuel Baldermann. Auch dieser wurde in die Verteidigung integriert. An keiner Verletzung war ein direkter Einfluss des Gegners festzustellen. Durch diesen Taktischen Umschwung hatten die Reinfelder einen kurzen Augenblick die Überhand übernommen und nutzten die Chancen vorm Tor gut. So kam es zum 0:1 aus Grabauer Sicht. Torschütze Stefan Jobst durfte sich feiern lassen! So ging es in die Halbzeitpause.

 

In der zweiten Halbzeit kam die Truppe aus Grabau etwas besser rein. So kam es in der 54. Minute zu einem Ausgleich durch Lutz Sebastian Lehmann. Bis dahin war das unentschieden durchaus berechtigt. Leider hat das Spiel überwiegend im Mittelfeld stattgefunden und somit konnte Grabau ihre Schnelligkeit nicht mehr ausspielen. In der 78. Minute kamen die Männer aus Reinfeld nochmal besser ins Spiel und haben mit einer Flanke von rechts uns nochmal sehr zugesetzt, indem das 1:2 fiel. Torschütze Jan Henning Maack stach ins Grabauer Herz und brachte am Ende den verdienten Sieg.

 

Fazit:

Man merkte das der TSV Grabau noch nicht ihre Höchstform erlangt hat. Man hat aber auch gesehen das Potenzial in der Mannschaft steckt und das wir in der neuen Saison die am Freitag den 19.09.2020 beginnt, einiges erwarten dürfen. Man sollte auch erwähnen das der Schiedsrichter eine gute Leistung abgegeben hat und zu keiner Zeit dass Spiel unfair beeinflusst hat. Vielen Dank an alle Beteiligten die an dem Tag für den TSV Grabau einen schönen Spieltag beschert haben.